Deutscher Arnis Verband e.V.

Elbe-Camp 2019

Erstellt am

Training, Grillen, Spaß und Sonne satt. Stöcke, Messer, Pratzen, Sonnencreme, Mütze, Grillzubehör und Kaltgetränke waren wesentliches Equipment für den Tagesablauf.

Für Klaus-Dieter und mich begann das Elbe-Camp mit dem jährlichen Einkaufswahnsinn der Lebensmittel, Getränke und Utensilien. Mut zusprechend schaut man dem Personal beim Abarbeiten des gefühlten Jahreseinkauf zu. Mit drei vollen Einkaufswägen geht es weiter zum Camp, Ausladen und weiter zum Getränkemarkt. Logistik für Freitag erledigt.

Das Camp startete mit einer Trainingseinheit zu koordinativen Techniken. Anschließend wurde im Prüfungsprogramm gearbeitet. Es folgte ein gemütlicher Grillabend.

Sonne satt sorgte am Samstag für traumhafte Temperaturen und schweißtreibendes Training. Die Prüfungen wurden mit sehr guter Leistung von Alina, Max, Nils und Jann bestanden. Herzlichen Glückwunsch! Anschließend folgte ein weiterer Grillabend mit guter Unterhaltung.

Neben dem sonntäglichen „klar Schiff machen“ folgten zwei Einheiten zu Messer und Machete sowie klassischen Techniken. Dann war das Elbe-Camp leider auch schon wieder vorbei.
Drillkonzepte, Übergänge zwischen Eingang- und Abschlusstechniken, Sinawalis, Six-Count-Drill mit Variation, Pratzen, Tapi-Tapi, Ji Jitsu in Kombination mit Modern Arnis, Palusot, Inayan Kadena de Mano bildeten den technischen Inhalt des Camps ab. An dieser Stelle einen Dank an die Trainer Klaus-Dieter Armerding, Martin Kretzel, Dirk Hanemann und Stephan Dumann.

Einen großen Dank auch an die Neubrandenburger, die mit großer Teilnehmerzahl angereist sind und den Grill gerockt haben. Schön, bekannte Gesichter aus den Freiburger Zeiten wieder gesehen zu haben.
Weiteren Dank an Martin und Klaus-Dieter für die Fotos.

Bis zum nächsten Camp,
Florian

Bilder findet Ihr auf der Webseite des SC Eilbek e.V.

Text: Florian Rosenkranz

« Zurück  Beitrag 5 von 135  Weiter »