Deutscher Arnis Verband e.V.
3. April – Die Osterüberraschung hat voll eingeschlagen. Insgesamt 50 Teilnehmer aus nah und fern bereiteten sich gemeinsam mit Ingo Hutschenreuter (4. Dan Modern Arnis) fröhliche Oster-Vorfreuden beim Modern Arnis Lehrgang in Holzgerlingen.

Mein direkter Einzelschüler Wolfgang Bäurle lud mich erneut nach Holzgerlingen ein, um den 4. Schwabenstreich perfekt zu machen. Wie im September 2009 war alles bestens vorbereitet und organisiert:

Die traumhaft große, helle Grabenrain-Sporthalle, eine Musikanlage, Tische und Stühle für Empfang, Präsentation und Prüfung, ein klasse Pausen-Buffet mit Kaffe, Kuchen, Getränken und auch gefärbten Ostereiern und anderes mehr waren bereitgestellt.

Gleich bei der Anmeldung hauchten die 50 Teilnehmer dem Lehrgang freudvolles Miteinander und interessierten Austausch ein. Mein breit gefächertes Angebot an Stöcken in unterschiedlichen Gewichtsklassen wurde gerne genutzt. Ich hatte auch keine Mühen gescheut und die Stöcke zuvor paarweise nach Gewichtsklassen ideal zusammengestellt. Daneben gab es Erläuterungen und Einblicke zur richtigen Auswahl der persönlichen Stöcke.

Kurz nach 14 Uhr eröffnete Wolfgang dann den Lehrgang mit ein paar einleitenden Worten. Wenig später folgte, nach musikalischer Einstimmung und gemeinsamen Aufwärmen mit ersten Übungen zu zweit und Gruppendynamik im Stocktunnel, die behutsame Hinführung zur korrekten Schlagtechnik mit rechts und links als gemeinsame Basis für kreative Sinawali-Ausflüge. Kaum zu glauben, was das Single Sinawali an Möglichkeiten bietet …

Besonders erfreuten mich die Motivation und das Engagement der Teilnehmer. Trainingseifrige aus Essen, München, Stuttgart, Ulm, Karlsruhe, Bretten, Erlangen, Esslingen, Gerlingen, Böblingen, Backnang, Ludwigsburg, Rottweil, Lörrach, Herrenberg, Tuttlingen und Holzgerlingen waren zusammengekommen um miteinander philippinische Bewegungsvielfalt zu teilen.

Unterteilt in drei Leistungsstufen wurden die 90 Minuten kreativer Single Sinawali-Mix vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen einfach so durchgeschlagen – Ja es gab Blasen und es gab auch Tape!

Erneut waren auch Teilnehmer aus anderen Stilen, Organisationen und Kampfkünsten (Balintawak, Escrima, IKAEF, Karate, Ken Jitsu, Wing Tsun und anderen mehr) und dem Tanz gekommen. Wieder die harmonische Mischung ganz junger Menschen und erfahrener Frauen und Männer. Die 14 weiblichen Teilnehmer trieben diesmal die Frauenquote auf stolze 28 % - WOW! Wie gut, dass es WORLDWIDE FAMILY OF MODERN ARNIS heißt.

In der Pause dann Zeit zum Plaudern beim Buffet und eigenen Speisen. Eine geschmeidige Verbindung aus Rompida, Banda y Banda und Double Zero mit Körperbewegung und Handwechsel eröffnete die zweite Runde, wärmte auf und gab Inspiration für klassisches Arnis und die persönliche Karanza.

Weiter ging es in den drei Leistungsstufen mit Einzelstock, Entwaffnungen, Tapi Tapi mit Trapping, dominantem 3-er-Set auf Schlag 2 und teilweise individuellen Eigenkreationen der Teilnehmer. Die entspannte Trainingsatmosphäre öffnete den Blick für Details und das Vertiefen einzelner Techniken - so entstehen Erfolgserlebnisse und Zufriedenheit beim gemeinsamen Üben.

Schließlich zeigte ich zusammen mit Wolfgang eine Zusammenfassung des Tages und gab Einblicke in die Übertragbarkeit auf den waffenlosen Bereich, so dass alle Leistungsstufen und besonders die Gäste anderer Systeme und Organisationen einen breiteren Ausblick und Überblick in Sachen Modern Arnis bekommen konnten.

Danke auch für Eueren herzlichen Applaus – ein Dankeschön, das mich für weitere Lehrgänge motiviert. Ich treffe Euch gerne wieder. Für mich hat sich heute ein großer Teil der Modern Arnis Familie gemeinsamen mit Gästen anderer Stile getroffen um philippinische Kampfkunst zu feiern. Das freut mich sehr!

Respekt und Anerkennung für die prima Organisation an meinen Schüler Wolfgang Bäurle und seine emsigen Helfer – Ihr wart spitze!

Meine Anerkennung und Gratulation auch an die 11 guten und sehr guten Prüflinge. Gratulation zum Weißgurt (Ricky Grassel, Boris Kratz, Franziska Maier, Hannes Martin, Dennis Müller, Lars Steiner und Jochen Wier), Gratulation zum Gelbgurt (Brigitte Schmidt) und Gratulation zum Blaugurt (Daniel Jauß, Nikitta Sabatino und Marco Wurster)!

Ein weiterer 'Schwabenstreich' findet übrigens am 12. Juni 2010 in München bei Benedikt Eska statt (1. Suddeutsches Modern Arnis Festival -> siehe Ausschreibung Lehrgänge). Hier unterrichten die Top 8 aus dem Süden und anschließend gibt es ein gemeinsames Grillfest.

Am 13. November 2010 bin ich dann zum nächsten Schwabenstreich in Stuttgart-Filderstadt bei Hartmut Roth und Hans Wieser. Die konkrete Ausschreibung wird rechtzeitig auf der Homepage des DAV zu finden sein. Ich freue mich auf Euch in München und Stuttgart!

Weitere Bilder und Eindrücke zum April-Seminar sind auch auf der Webseite von Wolfgang Bäurle www.fma-holzgerlingen.de unter Galerie 2010 zu sehen.


(C) Text: Ingo Hutschenreuter, 04/2010
(C) Fotos: Susann Hofmann und Ines Rosener, 04/2010

« Zurück  Beitrag 138 von 151  Weiter »