07.01.2012
Lehrgang in Filderstadt

Erneut Full House mit 39 Teilnehmern/innen beim 7. Schwabenstreich mit Ingo Hutschenreuter (5. Dan Modern Arnis). Hartmut Roth und Hans Wieser luden für den 12. November 2011 nach Stuttgart-Filderstadt ein.

Wie beim letzten Mal wurde sinnvoll aufgeteilt und in zwei Räumen trainiert. Sehr willkommen waren auch die Teilnehmer aus dem Doce Pares und die Quereinsteiger aus anderen Kampfkünsten.

Gut zwei Stunden Gürtelprüfung Modern Arnis gingen dem eigentlichen Lehrgang voraus. 18 Prüflinge haben erfolgreich die nächste Klase gemeistert. Besonderes Lob an die Trainer aus Filderstadt, die 16 Prüflinge mit zum Teil sehr guten Leistungen zur Prüfung angemeldet hatten und auch an meinen Schüler Wolfgang Bäurle (2. Dan Modern Anris), der ebenfalls zwei gute Prüflinge mit am Start hatte.

Erfreulich auch die Vielzahl an Kindern – Respekt!

Herzlichen Glückwunsch zum Weißgurt an Tobias Dittus, Dimitrios Igemon, Denis Phi Nguyen, Elisabeth Phuong Nguyen, Tan Thang Nguyen, Timo Nguyen, Alexander Ruffner, Benjamin Wieser und Benjamin Zeh; zum Gelbgurt an Sevket Cebeci, Jan Fitzner, Nathalie Mayer-Doderer, Thomas Seyfert und Sebastian Zeh; z um Grüngurt an Martin Finkbeiner und Phi Long Tran und zum Braungurt an Daniel Englich und Jan Gromann.

Meine Anerkennung für Eueren Trainingseifer und die gezeigten Leistungen – weiter so!

Mit strahlendem Sonnenschein und Motivierten aus Nah und Fern waren beste Bedingungen für den Lehrgang gegeben.

Aufgrund der großen Prüfung tauchten wir dann gemeinsam etwas verspätet in den Lehrgang ein.

Hier wieder knapp zusammengestellt Konzept und Aufbau als Erinnerung für Alle, die dabei waren oder auch als Anregung für alle Interessierten:

Freudig, interessiert und bewegungshungrig startete die Gruppe mit mir in die An- und Aufwärmrunde. Ankommen, Gelenkisolationen, Ganzkörpergymnastik, lockere Jabs und Geraden mit Bein- und Rhythmusarbeit, Stock im Mittelgriff, verschiedene Stockübergaben, leichte Zug- und Druckübungen mit dem Stock, verschiedene Spezialdehnungen zur Vorbereitung der Handgelenke – jetzt der fließende Übergang zu klassischen Grundelementen Banda y Banda, Rompida und Figure Eight und deren Analogien zum Modern.

Dann weiter in zwei Gruppen und getrennten Räumen mit zum Teil unterschiedlichen Themen. Ein kleiner Ausschnitt meines Konzeptes schneller und geschmeidiger Stockübergaben – hierzu verschiedene Flow-Drills. Mein Double Zero-Konzept mit Ebenen, Richtungen und Funktionen. Mein Konzeptvorschlag zur Maximierung der Ökonomie und zur Erweiterung der Möglichkeiten bei den Gegenangriffen auf die 12 Angriffe. Optimierung der Entwaffnungen – Worauf kommt es an? Blocken - Fassen - Was nun? Kontertechniken zu den verschiedenen Dan-Levels unter der Fragestellung: Wie kann ich Gefahren bei den Kontertechniken aufspüren und Lücken schließen, um möglichst sicher und effektiv zu kontern?

Nochmals ganz herzlichen Dank für Euer Kommen, die positive Rückmeldung und die gute Energie beim Training.

Euer Interesse für neue Bewegungsabläufe und ungewohnte Verbindungen hat mich sehr gefreut. Besonders in der ersten Einheit sind die Scheiben sichtlich angelaufen. Jede und Jeder wiederholte mehrfach und vielfach das Gelernte. Euere Umsetzung war sehr schön anzusehen. Das etwas freiere Üben im zweiten Teil ermöglichte mir auch Euere Ideen in die Gemeinschaft mit aufzunehmen und Austausch und Erweiterung zu fördern. So macht es einfach Spaß!

Auch Dagmar, die beim letzten Lehrgang ihre ersten Schritte in Sachen Modern Arnis ging, war wieder mit dabei. Hat mich sehr gefreut. Gerne trainiere ich wieder zusammen mit Euch.

Die nächsten Termine in 2012 stehen schon. Am 7. April bin ich wieder bei Wolfgang in Holzgerlingen zum Osterlehrgang (Samstag vor Ostern) eingeladen und am 10. November dann wieder in Filderstadt bei Hartmut und Hans.

Beide Lehrgänge sind wieder mit Prüfungsmöglichkeit bis einschließlich Braungurt angesetzt und Lizenztrainer/innen erhalten 2 Punkte für ihre Lizenzen.

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Neues Jahr, Gesundheit und Spaß beim Training.

Bis bald,

Ingo


(C) Text: Ingo Hutschenreuter, 12/2011
(C) Fotos: Susann Hofmann, 11/2011