Deutscher Arnis Verband e.V.

Der Deutsche Arnis Verband e.V.

Modern Arnis ist im Deutschen Arnis Verband e.V. (DAV) organisiert. Er ist einer der größten Verbände für philippinische Kampfkünste in Europa.

Bereits seit 1979 wurde Arnis in Deutschland trainiert, damals noch das Combat Arnis, welches von Cui J. Brocka eingeführt wurde. Nach Brockas Tod im Jahr 1984 gelang es Dieter Knüttel, einer der ersten Arnisadores in Deutschland und heutiger Bundestrainer des DAV, Kontakt zu Großmeister Ernesto A. Presas aufzubauen und ihn nach Deutschland einzuladen, um von Combat Arnis auf Modern Arnis umzustellen. Am 12.10.1985 wurde der DAV an der Sporthochschule Köln gegründet, mit dem Ziel, Modern Arnis in Deutschland bekannt zu machen und zu verbreiten.

Im Januar 1994 konnte der DAV die Unterstützung von Großmeister Prof. Remy Presas, dem Begründer des Modern Arnis, gewinnen. Bis zu seinem Tod am 28.08.2001 hat der DAV Prof. Presas alle zwei Jahre zu verbandsoffenen Seminaren nach Deutschland eingeladen, um Arnis direkt von den Quellen studieren zu können.

Die durch diesen Kontakt neu gewonnenen technischen Impulse ergänzten und bereicherten das Modern Arnis in Deutschland nachhaltig. Heute orientiert sich das Modern Arnis des DAV in weiten Teilen am Stil von Prof. Presas.

Wir pflegen intensive Kontakte zu verschiedenen Arnis Verbänden auf den Philippinen, um auch nach dem Tod von Prof. Presas eine stetige Weiterentwicklung des Modern Arnis in Deutschland und Europa zu erreichen. Regelmäßig laden wir daher hochrangige Meister direkt von den Philippinen zu DAV-Lehrgängen ein.

Ebenso regelmäßig werden Trainer/innen des DAV zu Lehrgängen ins Ausland eingeladen, um dort Modern Arnis zu unterrichten und die dortigen Sportler bei der Verbreitung zu unterstützen. So konnten sich mit unserer Hilfe u.a. bereits in folgenden Ländern feste Trainigsgruppen etablieren: Österreich, Schweiz, Frankreich, Ungarn, Russland und Tschechien.

Trainingsgruppen im gesamten Bundesgebiet

Der DAV hat Trainingsgruppen nahezu im gesamten Bundesgebiet und unterstützt neue Gruppen bei deren Gründung. Wir bieten ständig Regional- und Bundeslehrgänge an, auf denen neben der Technikpflege des aktuellen Prüfungsprogrammes auch die Spezialthemen der einzelnen Trainer/innen und natürlich neue Techniken unterrichtet werden. Dabei gibt es spezielle Lehrgänge für Dan-Träger/innen, sowie verbandsinterne Trainerausbildungen.

Einen besonderen Höhepunkt innerhalb der Lehrgangsplanung stellen die alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Sommerlager dar. Bei diesen einwöchigen Veranstaltungen kommen Arnis-Sportler/innen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland zusammen, um miteinander zu traineren und sich auszutauschen.

Jubiläumsfeier: 20 Jahre DAV

Im Oktober 2005 feierte der DAV sein 20jähriges Bestehen. Zu diesem Anlaß fand ein Lehrgang unter der Leitung von Senior Master Rene Tongson (8. Dan) statt. Dieser war extra von den Philippinen angereist, um auf unserer Jubiläumsveranstaltung zu unterrichten. Während der abendlichen Gala überreichte Master Tongson im Namen der IMAFP (International Modern Arnis Federation Philippines) dem DAV eine Anerkennungsurkunde für beständige Unterstützung und erfolgreiche Bemühungen für die Verbreitung des Modern Arnis.

Worldwide Family of Modern Arnis

Ein weiteres großes Ereignis fand im Juli 2006 statt: es trafen sich Vertreter verschiedener Arnis Organisationen aus vielen Teilen der Welt in Manila/Philippinen zum 3. FMA Festival. Dabei wurde die Worldwide Brotherhood of Modern Arnis (WBMA) ins Leben gerufen, bei deren Gründungsversammlung der DAV durch Datu Dieter Knüttel und Philipp Wolf vertreten wurde. Die WBMA ist ein Zusammenschluß verschiedener Organisationen, die Modern Arnis von Großmeister Prof. Remy Presas gelernt haben und dieses System unterrichten. Im Juli 2007 wurde die WBMA in WFMA (Worldwide Family of Modern Arnis) umbenannt.

Training im Deutschen Arnis Verband e.V.

Da im Training mit potentiell gefährlichen Waffen umgegangen wird, sollten die Teilnehmer/innen ein Mindestalter von 16 Jahren erreicht haben. In Ausnahmefällen ist nach vorheriger Absprache mit dem/der jeweilien Trainer/in auch ein früherer Beginn möglich. Als Alternative bieten wir in einigen Dojos spezielles Kindertraining an, in welchem Kinder ab 8 Jahre durch erfahrene Trainer/innen in einem eigenen Kinder-Prüfungsprogramm unterrichtet werden.